Benefizkonzert „Hand in Hand“

Das Benefiz-Konzert zugunsten unserer syrischen und irakischen Neubürger war ein voller Erfolg! Die Stunden gingen viel zu schnell vorbei und alle, die dabei waren, werden diesen Abend nicht so schnell vergessen. Das verdanken wir vor allem auch Gerti Schloz, die den Abend organisierte und einfühlsam und souverän moderierte.

Den Anfang gestalteten die „Chorälchen“ under der Frauenchor unter der Leitung von Constanze Seitz mit mehrsprachigen und sehr anspruchsvollen Melodien. Unter anderem ging es um eine Welt voller Frieden und Harmonie, genau das, was wir uns alle wünschen!

 

Haben Sie schon einmal ein ABBA-Potpourri mit Querflöten gehört? Das war eine tolle Leistung und etwas ganz Besonderes!

Nachdem da  Martin Pillwein wie immer gekonnt und bravourös den ersten musikalischen Teil abrundete, gab es eine Überraschung, mit der keiner gerechnet hätte. Unsere syrische Mitbürgerin Achlam erzählte ihre Geschichte und die ihres Mannes in fließendem Deutsch. Es erforderte viel Mut und Kraft, die schlimmen Erfahrungen vor einem großen Publikum zu erzählen.

Danach trat als musikalische Überraschung der Kinderchor der Klassen 3 und 4 der Grundschule auf. Anschließend erzählte Gerti Schloz die Geschichte von Jarah Vian, die mit ihren 5 Kindern aus dem Irak flüchtete und berichtete über die schlimmen Ereignisse während der Flucht von Safa und Mohamad. Während dieser 3 anrührenden Erzählungen von Achlam, Jarah Vian und Safa und Mohamad war es im Saal ganz still, man versuchte sich vorzustellen, was da passiert war – aber es war jenseits aller Vorstellungskraft!

Akram aus Syrien ist Musiker und er verzauberte und zum Schluss des ersten Teils mit einem Spiel auf der Bouzouki und sang dazu ein Lied aus seiner Heimat. Das war ein ganz besonderes Erlebnis für uns.

Die Pause wurde zu lebhaften Diskussionen genutzt und auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz, es war für jeden etwas Leckeres dabei.

Der zweite Teil wurde von Roswitha Gebauer eingeleitet mit 3 wunderschönen gesanglichen und witzig-koketten Beiträgen und danach brachte Walter Grupp mit seinen Liedern den Saal für kurze Zeit zum Kochen. Viele von uns wären am liebsten aufgesprungen, um mitzurocken.

Abgerundet wurde das Ganze von Constanze Seitz, wie immer, mit viel Charme und 3 herrlichen Liedern. Aber das war noch nicht alles Sie hatte eigens für diesen Anlass ein mehrsprachiges „Integrationslied“ zum Thema „Hand in Hand“ komponiert. Dabei wurde auch die Politik ein wenig durch den Kakao gezogen und die erzielte immer wieder Lacherfolge.

Vor dem großen Finale mit allen Solisten wurde es noch einmal ein wenig ernst und karin Heuberg verlas Kurzbeiträge von jungen Flüchtlingen im Alter von 13 bis 16 Jahren. Die Jugendlichen hatten versucht, ihre Erfahrungen von der Seele zu schreiben und heraus kamen berührende Zeilen über Todesangst, Fremdheit und Sehnsucht. Diese Geschichten berührten unsere Herzen!

Allen, die zum Gelingen dieses Abends beigetragen haben, gilt unserer besonderer Dank, vor allem auch den vielen Helfern, die im Hintergund tätig waren. Es waren ein paar wunderschöne Stunden – die Arbeit hat sich gelohnt und wir alle haben sehr viel mit nach Hause genommen, über das wir nachdenken können.


Dass dieses Konzert zustande kam, verdanken wir vor allem Walter Grupp, er war der Ideengeber und künstlerische Leiter und brachte die Künstler zusammen. An dieser Stelle noch einmal ein ganz herzliches Dankeschön an alle Sponsoren. Die Bäckerei Keim spendete Brötchen, Brezeln und Croissants; die Landmetzgerei Berger lieferte kostenlos Wurst und Schinken; die Sektkellerei Rilling spendete 3 Kisten Sekt; vom Weingut Karl Haidle aus Stetten wurde Wein gespendet.

Für eine Überraschung sorgte auch die prall gefüllte Spendenkasse. Es blieben – auch dank der Sponsoren – 1600 € für die Flüchtlingshilfe Lichtenwald übrig. Vielen Dank an alle, welche sie Spendenkasse so großzügig gefüllt haben! Das war ein toller Erfolg!

Von dem Geld sollen z.B. Ersatzteile für Fahrräder, Ausflüge mit den Flüchtlingen, etc. bezahlt werden.